Willis Erzhlungen
Willi´s Erzählungen » 2011 » Februar

Beverungen in den 50ern

Beverunger Geschichte Kommentare deaktiviert für Beverungen in den 50ern

…die drei, die dort sitzen, waren wirklich Lausbuben. Einer von ihnen ist der Sohn des damaligen Schutzpolizisten (Schupo). Nebenbei zeigt dieses Foto den Brunnen auf dem Kellerplatz im Jahre 1954. Und welche Sensation ereignete sich in diesem Jahr? Richtig! Deutschland wurde Fußball-Weltmeister. Aber diese drei hatten sicherlich andere Sorgen, oder besser gesagt: „was hecken wir als nächstes aus!“

Karneval 2011

Karneval Kommentare deaktiviert für Karneval 2011

Tja, jetzt sind wir schon auf der Zielgerade – heute in einer Woche ist Rosenmontag. Dann soll uns das folgende Lied ein wenig in die richtigen Bahnen lenken. Unterhaken – auf LOS wird geschunkelt…..

                                                                       

Der schönste Platz ist immer an der Theke – Steingass-Terzett (1950)

                                            

Spruch-Witz-Wetter

Spruch/Witz/Wetter Kommentare deaktiviert für Spruch-Witz-Wetter

Spruch zum Tage

Man kann, wenn wir es überlegen,
Wein trinken fünf Ursachen wegen:
Einmal um eines Festtags willen,
Sodann vorhandenen Durst zu stillen,
Ingleichen küftigen abzuwehren,
Ferner dem guten Wein zu Ehren
Und endlich um jeder Ursach willen.

                  

Friedrich Rückert

Witz des Tages

Der Lehrer der ABC-Schützen hat sich bemüht, den Lütten einzuprägen, dass sie den Schulrat auf keinen Fall duzen dürfen.
Als der Schulrat nun die Kleinen besucht, ist gerade Religionsstunde. Liebevoll streicht er dem Joseph über die Haartolle: „Nun sag mir einmal, Junge, was hat denn der liebe Gott zur Schlange gesagt, als ihre böse Handlungsweise herauskam?“
Joseph errötet heftig, schluckt kurz, dann schnurrt er los: „Auf dem Bauche sollen Sie kriechen, Herr Schulrat, und sollen Staub fressen, Herr Schulrat, Ihr Leben lang.“

                                              

Wetter vom Tage

10.35 Uhr MEWZ, guten Morgen Deutschland. Lady Sunshine strahlt über das ganze Gesicht, denn: sie hat freie Bahn zur Erde, kein Wölkchen ist zu sehen am blauen Himmelszelt. Die Temperaturen halten sich noch etwas bedeckt, mehr als drei Grad (plus) sind im Moment nicht drin. Aber das wird sich noch ändern, schätze, ab Mittag werden wir hier in der Südpfalz an die 10 heran kommen. Senor Frost brachte sich natürlich auch wieder ins Spiel, letzte Nacht verpasste er den Autos wieder einen zweiten (Eis)Lack, darum durfte heute Morgen wieder gekratzt werden. Herr Wind ist ab und zu leicht aktiv, dann fühlt es sich gleich ein paar Grad kälter an. Aber wir wollen nicht klagen, bei dem herrlichen Sonnenschein. So kann es weiter gehen. Schaun wir mal….

                                             

__________________
Linksaussen sind besondere Menschen……. :zwinker:

Crazy Birds

Beverunger Musiker Kommentare deaktiviert für Crazy Birds

Aus dem Fundus von Karin Scharein (..sie hat ja öfters bei/mit der Band ihr gesangliches Können gezeigt…)

Seltsames Treiben….

...Sachen gibt es.... 3 Kommentare »

Also, hier sieht man ganz normale Tomaten. Ich kaufte eine Schale davon, die mit perforierter Folie abgedeckt war (alles kleine Löcher drin). Das Schinkenbrot mit Tomaten und Zwiebeln schmeckte wie immer sehr gut. Drei Tomaten waren übrig. Ich legte sie auf die Fensterbank in der Küche.

Dort schien am Vormittag die Sonne herein, sie lagen also optimal im Licht. Ein paar Tage später wollte ich sie auch verarbeiten. Irgendwie sahen sie komisch aus. Kleine Beulen verformten die Oberfläche und ich konnte helle Spitzen erkennen. Ich dachte noch so, die werden doch wohl nicht austreiben? Also ließ ich sie liegen, da wo sie waren, auf der Fensterbank.

Am nächsten Tag schaute ich sofort wieder nach den Tomaten. Es war vollbracht, die ersten Triebe hatten die Schale durchbrochen und das Licht der Welt erblickt. Ich hab schon vieles in meinem Leben gesehen, aber so etwas noch nicht. Also schnell die Kamera geholt, und dieses seltsame Naturereignis für die Nachwelt festgehalten. Sachen gibt es……

„Juke-Box“

"Juke-Box" Kommentare deaktiviert für „Juke-Box“

…und wieder ist „Schuppenzeit“. Wer hilft uns da am besten bei den Erinnerungen? Genau, jemand mit dem wir groß geworden sind – Fats Domino – und sein  Sheik of Araby  ist ja wohl erste Sahne. Also dann, 20 Pfennig inne Box und jetzt geht’s los mit den Erinnerungen…..herrlich…..es war schon eine schöne Zeit….toll, jetzt langst Willeken, man kann auch übertreiben. „Aber ich doch nicht!!!“

                                               

                            Fats Domino The Sheik of Araby

__________________
Linksaussen sind besondere Menschen……. :zwinker:

Spruch-Witz-Wetter

Spruch/Witz/Wetter Kommentare deaktiviert für Spruch-Witz-Wetter

Spruch zum Tage

Man wird in der Regel keinen Freund dadurch verlieren,
dass man ihm ein Darlehen abschlägt,
aber sehr leicht dadurch, dass man es ihm gibt.

                               

Arthur Schopenhauer

Witz des Tages

Im Wilden Westen: Geht ein Cowboy zum Friseur. Als er wieder rauskommt, ist sein Pony weg…

                                               

Wetter vom Tage

22.45 Uhr MEWZ, guten Abend Deutschland. Heute morgen war er wieder da, Monsieur Winter. 5 cm Schnee brachte er mit, und da er seinen Compadre, den Senor Frost dabei hatte, blieb der Schnee schön brav liegen, bei 3 Grad (minus) auch kein Wunder. Also war wieder Auto-vom-Schnee-freimachen angesagt.  Am Tage stieg das Thermometer nicht über 2 Grad (plus). Von Lady Sunshine war weit und breit nichts zu sehen – sie weilt wohl in der Karibik und kommt gut erholt und gebräunt zurück. Herr Wind ballte ab und zu sein Fäuste und blies dann kräftig in sie hinein, und schon wurden aus den 2 Grad (plus) gefühlte 5 Grad (minus). Ich war eben noch draußen – es schneit ganz zart und sanft so leise vor sich hin. Ein herrlicher Winterabend, da nimmt man die Kratzerei morgen früh gerne in Kauf. Und nicht vergessen: wir haben Februar, einen Wintermonat. Schaun wir mal, wie die Woche sich gestaltet….

                                             

__________________
Linksaussen sind besondere Menschen……. :zwinker:

Kinder-Karneval in Beverungen 1951

Karneval Kommentare deaktiviert für Kinder-Karneval in Beverungen 1951

Früh übt sich, was ein Meister-Zwerg werden will. Klein-Willi und Klein-Berni freuen sich schon auf den Helau-Trubel im Kindergarten. Wie man sieht, ist ja die Marschverpflegung am Mann – da kann ja nichts schief gehen. Auf geht´s ihr Zwerge, rein in’s Getümmel….

zu solch zwei tollen Zwergen gehört eine schöne Fee – schön auf die beiden aufpassen, gell!!

Jetzt noch einige Zeilen zu den Rosenmontagen in den 50ern. Wir Kinder fieberten jedes Jahr dem Rosenmontag entgegen. Berni sein Vatter hatte ja einen Frisörladen oben anner Kirche. Wir Kinder standen dann Montags ganz früh vor seinem Frisörladen. Warum? Weil wir angemalt wurden! Und wie!! Bernis Vatter hatte eine Engelsgeduld mit uns kleinen „Kröten“ – und/aber das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Ein Löwe verließ brüllend den Laden, ihm  fauchte ein Tiger hinterher, gefolgt von Indianern und Cowboys. Den Schluß bildetet immer die Clowns, einer schöner als der andere. So konnte wir herrlich auf dem Kirchplatz Karneval feiern. Schöne Zeit, herrliche Zeit – Danke an Bernis Vatter, Danke Herr Grossek!!!! (..bis die ganze Schminke dann wieder herunter war, und wir wieder wie wir aussahen, dauerte es bis zum Waschtag am Samstag, aber das nahmen wir gerne in kauf.)

Karneval in Beverungen 1966

Karneval Kommentare deaktiviert für Karneval in Beverungen 1966

                                                         

1966 Kolpinghaus Beverungen. Einige Mitglieder des Fanfarenzuges Beverungen (Werner B., Dieter S., Hanni P., Paulino Sch., Willi V., Kalle F., Bill D.) legten bei der Prunksitzung eine heiße Sohle auf die Bühne. Mit einfachen Mitteln – Gitarren, Waschbrett und Mini-Saxophone – brachten wir den Saal zum Toben.

Ein paar Wörter noch zu den Mini-Saxophonen: die gaben solche Töne von sich, als wie wenne auf’m Kamm blasen tust. **Gr**(..das mußte jetzt mal sein…)

Elmar, Hanni, Bill mit der Fidel und Paulino spielten die „Kleine Nachtmusik“…

..die beiden schönen Funken-Mariechen freuen sich schon (Frl. K. und Frl. Gitti S.) denn:

…dann fing die Rockerei an, und wie…….

                                                           

…die Musikanlage (in Mini-Format) wird an dem richtigen Platz aufgebaut, die Gitarre von Dieter gaaanz vorsichtig hereingetragen….

                                        

…und dann ging’s los: Werner am Waschbrett, Dieter mit Saxophon, Paulino Gitarre, Hanni und Willi mit Mini-Saxophon und Bill, der Bandleader mit Gitarre, dahinter versteckt Kalle, auch Saxophon (auf dem rechten Bild sieht man den Kalle komplett, neben Bill).

                                               

Nach der Melodie von – The House Of The Rising Sun – sangen wir auf deutsch über das schöne Kolpinghaus, die erste Strophe bekomme ich noch so eben hin:

Seht hier das alte Kolpinghaus, es steht gerade noch,
die Wände sind aus Lehm gebaut, das Dach hat manches Loch…..

…und dann drehten wir immer mehr auf, bis die Närrinnen und Narren auf Stühle und Tische tanzten……

                                                 

EINE TOLLE, EINE SCHÖNE, EINE HERRLICHE ZEIT – einfach WUNDERBAR

__________________
Linksaussen sind besondere Menschen……. :zwinker:

„Juke-Box“

Allgemeines Kommentare deaktiviert für „Juke-Box“

…..und wieder ist „Schuppen-Zeit“ angesagt – DION und sein Wanderer, heiße Scheibe, auf geht’s zum Wandern……

                                              

bei sonner Musik kannste auch nur auf’n Kopp stehen…


Wordpress Themes by Mobile Themes / Jim / Übersetzt ins Deutsche von Pascal Senn
Copyright © 2009-2010 Willi´s Erzählungen. All rights reserved.